Bildung und Vermittlung

Das Sorbische Museum hält für Besucher aller Altersgruppen unterhaltsame Programme und spannende Projekte bereit.

Bildung und Vermittlung

Allgemeine Angebote für Kinder

Bildung und Vermittlung

Kinderzeit früher

Bildung und Vermittlung

ABC, die Katze lief im Schnee

Für unsere Kinder gibt es spezielle Führungen durch die Dauerausstellung aber auch thematische Führungen – je nach Vereinbarung. Diese werden in Sorbisch, Deutsch und nach Bedarf auch zweisprachig angeboten.

Für die museumspädagogischen Veranstaltungen steht in erster Linie das Kindermuseum zur Verfügung.

Bei diesem ganzjährig ausgerichteten Angebot geht es darum, eine Vorstellung von der Lebenswelt der Kinder vor etwa 100 Jahren zu bekommen. Mit Gebrauchsgegenständen und Alltagsobjekten aus den Bereichen Arbeit, Schule und Freizeit wie Holzpantinen, Tragejoch und Schiefertafeln lassen sich vergangene Zeiten „erfühlen“.

Geeignet für: Kita, Grundschule, Förderschule 

Hier erfährt man etwas über den früheren Schulalltag und man kann die sorbische Sprache kennen lernen. Die Exponate im Kindermuseum zeigen das Schulleben im 19. und 20. Jahrhundert. Hier kann jeder auch selbst aktiv werden und mit Griffeln und Federn das Schreiben der alten Schrift üben – und zum Schluss sogar eine eigene Grußkarte zum Mitnehmen beschriften (Materialbeitrag 1 €).

Geeignet für: Grundschule, Mittelschule/Gymnasium, Förderschule

Winterzeit früher

Auf den Spuren sorbischer Sagen

Was uns Bilder erzählen 

Warum war der Winter die Lieblingsjahreszeit vieler Kinder? Womit sind die Kinder früher gerodelt und geschlittert? Wie verbrachten sie die langen Winterabende? Diese und andere Fragen werden bei unserem Angebot für die Herbst- und Winterzeit – auch mit Hilfe historischer Rodelutensilien – ausführlich erklärt. Die Kinder basteln Weihnachtsschmuck oder formen Neujährchen (Materialbeitrag 1€)

Geeignet für: Kita, Grundschule

Dieses Programm führt zunächst durch die Dauerausstellung, in der die Kinder die hier versteckten Sagenfiguren entdecken können. Dazu werden die jeweiligen Sagen und Märchen vorgestellt. Danach darf jeder seine Lieblingsgestalt zeichnen oder im Stil der Hinterglasmalerei auf Folie malen. Und wer mag darf sich als Sagenfigur verkleiden.

Geeignet für: Kita, Grundschule, Förderschule

Welches Bild gefällt am besten? In der Abteilung “Bildende Kunst” kann sich jeder Schüler ein Bild aussuchen, um es anschließend zu beschreiben und sich dazu eine Kurzgeschichte ausdenken.
Die Kinder lernen, worauf ein Künstler zu achten hat und welche Techniken er anwenden kann.

Geeignet für: Grundschule, Mittelschule/Gymnasium (5. Klasse), Förderschule

Familien

Es gibt Familienführungen durch die Sonderausstellungen.

Sonderpädagogik

Für Sehbehinderte und Taubstumme mit ausgebildeter Begleitperson.

Thematische Führung

Zu den jeweiligen Sonderausstellungen und zu bestimmten Aspekten der Dauerausstellung.

Bildung und Vermittlung
Bildung und Vermittlung

Nachmittags-Veranstaltungen für Erwachsene

Programm zur Sonderausstellung

Kaffee um Drei

Einmal im Quartal mittwochs, lädt das Sorbische Museum alle Interessierten um 15.00 Uhr zum Museumskaffee ein. Nach einem kurzen unterhaltsamen Vortrag zu jahreszeittypischer Thematik oder über ein außergewöhnliches Sammlungsobjekt kann man sich bei Kaffee und Kuchen miteinander austauschen und Erinnerungen wach werden lassen. Das ist für alle eine gute Gelegenheit, Neues aus dem Museum zu erfahren und die aktuelle Sonderausstellung kennen zu lernen. Gebühr: 4,50 € inklusive Kafffe und Kuchen

 

Ferienprogramme 2019

  • Bilder einer Landschaft

Gemeinsam möchten wir uns die Kunstwerke der Sonderausstellung anschauen und überlegen, welche Botschaft diese haben. Wie und warum hat sich unsere Heimat verändert? Welche Bedeutung haben die Braunkohle und der Tagebau? Unsere Gedanken bringen wir künstlerisch mit Zeichenkohle zum Ausdruck oder stellen ein LANDART-Bild aus Naturmaterialien zusammen. 

Termine: 9.7.; 16.7.; 23.7.; 30.7; 13.8., jeweils 13 – 14.30 Uhr

Puppen   wobrazy krajiny 2

  •  Sockenkasper Peter und Martha Laufmasche

Was tun, wenn Socken fehlen oder mehr Loch als Socke sind? Genau, wir basteln uns aus Socken, Handschuhen oder Strumpfhosen kleine Handpuppen. Mit etwas Fantasie wollen wir wie in vergangenen Zeiten selbst Spielzeug herstellen und schauen uns dafür auch Spielzeug unserer Urgroßväter und Urgroßmütter an. Wer möchte, kann eigene Socken usw. mitbringen.

Termine: 11.7; 18.7; 25.7; 15.8., jeweils 13 – 14.30 Uhr

 

 

Wobrazy krajiny. Podobe pokrajine. Bilder einer Landschaft. Wobraze krajiny.

Die drei Länder-Kunstausstellung widmet sich mit moderner visueller Kunst und Literatur dem landschaftlichen und kulturellen Wandel.

Gemeinsam mit Schülern überlegen wir, welchen Nutzen der Kohleabbau für die Region hatte und welche Veränderungen bzw. Folgen eingetreten sind. Konkret diskutieren wir über das Abbaggern von Siedlungen, die Industrialisierung und die neu entstandene Seenlandschaft.

titul katalog1    wobrazy krajiny 1

Weiter lassen wir die Kunst für sich sprechen und lernen verschiedene nationale und internationale Künstler der Ausstellung kennen. Abschließend setzen wir unsere Gedanken mit Hilfe von Kohlezeichnungen um oder setzten in LANDART Naturmaterialien zu Bildnissen zusammen.  

Kosten: Führung und Materialkosten p. P.: 2,00 €,  zzgl. Eintritt

Anmeldung: Tel. 03591/2708700, sekretariat@sorbisches-museum.de

Dauer: ca. 2 Unterrichtsstunden     

   


   

 

Hinweise:
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldungen bei einer Teilnehmerzahl ab 8 Kindern. Prinzipiell ist ein Angebot auf einen Zeitrahmen von 60 – 90 Minuten ausgerichtet. Es können aber auch individuelle Absprachen getroffen werden. Für Schülergruppen aus dem Raum Bautzen ist der Eintritt kostenlos. Hinzu kommen Kostenbeiträge für eingesetztes Material und die Führung.

Bei inhaltlichen oder organisatorischen Fragen zu den museumspädagogischen Angeboten können Sie sich gern an unsere Mitarbeiterin, Frau Monika Oschika, wenden – telefonisch unter 03591/ 270870-28 oder per Mail an m.oschika@sorbisches-museum.de.