Ostern im Sorbischen Museum

Beinahe 1700 touristische und hiesigie Besucher nutzten über die Osterfeiertage die Möglichkeit, sich das Sorbische Museum in Bautzen, mitsamt der Sonderausstellung und dem öffentlichen Verzieren von Eiern, anzusehen. Der Höhepunkt war das Programm am Samstag um 16.00 Uhr. In dem bis auf den letzten Platz gefüllten Festsaal traten Marta und Hanka Sarodnik zusammen mit Mutter Anett auf. Sorbische Stücke auf dem Dudelsack, der kleinen sorbischen Geige und der Flöte verzauberten das Publikum ebenso wie das Duett “Komu su sněhowki”.

Besonders interessant waren die Erläuterungen zu Osterbräuchen, sorbischer Kleidung und sorbischen Musikinstrumenten sowie zur Situation des Sorbischen um Hoyerswerda. Die Jungenkleidung präsentierte Bruder Werner zusamen mit Freund Paul Mautz. Die Zuhörer nutzten nach dem Auftritt noch die Gelegenheit zum Austausch mit der jungen und talentreichen Familie aus Zeißig.